Zum Inhalt springen

Therapiemanagement

Das Therapiemanagement ist ein interdisziplinäres Konzept, um unsere Patientinnen und Patienten in der Rehabilitation möglichst individuell und zielgerichtet zu betreuen. Der Therapiemanager ist während des gesamten Rehabilitationsverlaufs direkte Ansprechperson für Fragen rund um Therapie, Zielsetzungen und die ambulante Weiterversorgung. Hierfür stehen Ihnen hoch qualifizierte Therapeutinnen und Therapeuten zur Seite.

Was ist das Ziel des Therapiemanagement?

Ziel des Therapiemanagements ist es, dass unsere Patientinnen und Patienten

  • beim Eintritt zeitnah alle nötigen Informationen erhalten
  • zielgerichtet in die Rehabilitation starten können
  • während des Aufenthaltes individuell betreut werden und
  • auf den Austritt aus der stationären Rehabilitation gut vorbereitet sind.

Die Therapiemanager fungieren dabei vor allem als Ansprechpartner für Angehörige. Diese sind herzlich eingeladen, in die Therapie mitzukommen und Ihre Fragen dort zu platzieren. Für einen interprofessionellen Austausch bieten wir zusammen mit der Medizin und der Sozialberatung auch separate Angehörigengespräche an.  

Warum ist das Therapiemanagement so wichtig?

In einem multiprofessionellen Team agiert der Therapiemanager als Bindeglied zwischen Medizin, Pflege, Patientenbegleitung, Therapiekoordination, Angehörigen und dem Patienten. Vor allem eine nachhaltige Organisation des Austritts ist dabei im Mittelpunkt. Der Therapiemanager organisiert dabei

  • die rechtzeitige Fertigstellung des Therapieaustrittsberichtes
  • die optimale Versorgung mit den notwendigen Hilfsmitteln und
  • die ambulante therapeutische Weiterversorgung.

Diese können Sie auch bei uns im Zentrum für ambulante Rehabilitation (ZAR) fortsetzen.

Abteilungsleiter stationäre Therapien

Sebastian Würde