Zum Inhalt springen

Long Covid Rehabilitation

Im neurologischen Kompetenzzentrum der Klinik Lengg in Zürich steht eine ambulante Long Covid Rehabilitation für neurologische, körperliche und psychische Langzeitfolgen einer COVID-19 Erkrankung zur Verfügung.

Unser erfahrenes Fachteam unterstützt Betroffene gezielt mit einem individuellen und fachübergreifenden Rehabilitationsangebot, das ausführliche diagnostische Abklärungen und ein spezifisch darauf abgestimmtes Behandlungskonzept umfasst.

Mit der neurologischen Long Covid Rehabilitation verfolgen wir das gemeinsame Ziel, die Lebensqualität zu steigern und die Teilhabe am Alltag und Berufsleben zu verbessern.

Zahlreiche Betroffene leiden auch Wochen und Monate nach einer COVID-19 Erkrankung an sogenannten Long Covid Symptomen. Zu den häufigsten neurologischen Beschwerden zählen Erschöpfung und Müdigkeit ("Fatigue") und Kopfschmerzen. Auch Schlaflosigkeit, Muskelschmerzen oder Muskelermüdung werden oft in Verbindung mit Long Covid genannt. Weitere mögliche Anzeichen sind Konzentrationsstörungen und Gedächtnisstörungen sowie Depressionen oder Ängste.

Erhöhte Erschöpfbarkeit und Müdigkeit («Fatigue»)

Eine erhöhte psychische und körperliche Erschöpfbarkeit (Fatigue) ist eine der häufigsten Komplikation und Langzeitfolge der COVID-19 Erkrankung. Die Alltagsbewältigung sowie die Berufstätigkeit sind dadurch massgeblich einschränkt, denn bereits geringe Belastungen lösen starke Erschöpfung oder sogar Symptomverschlechterungen aus.
In der Klinik Lengg beurteilen wir je nach Symptomen mittels Untersuchungen und Assessments in der Neuropsychologie und der Physiotherapie das Ausmass der Fatigue. Bei Bedarf können wir im Schlafmedizinischen Zentrum unserer Klinik mögliche andere Ursachen der Fatigue abklären.

Die Behandlung der Fatigue erfolgt individuell je nach Symptomen und berücksichtigt allfällige begleitende Beschwerden wie zum Beispiel Schmerzsymptome. Im Fokus stehen dabei das Erlernen eines Ressourcen- und Stressmanagements, das individuell auf die jeweilige Lebenssituation angepasst ist. Weitere kognitive Probleme wie Konzentrations- oder Gedächtnisstörungen können in unserer Klinik ebenfalls neuropsychologisch untersucht und bei Bedarf behandelt werden.

Einschränkung der körperlichen Leistungsfähigkeit

Leiden Long Covid Betroffene an erhöhter körperlicher Erschöpfbarkeit, Muskelschwäche oder geraten sie rasch ausser Atem unterstützen wir sie mit unserem umfassenden medizinischen Therapieangebot: Wir trainieren mit einem individuellen Kraft- und Ausdauertraining, das durch die medizinische Trainingstherapie (MTT) ergänzt wird, gezielt körperliche Fähigkeiten wie Kraft, Ausdauer und Gleichgewicht. Auch Probleme mit der Atmung oder Schmerzen können in der Physiotherapie behandelt werden. Je nach Symptomen können zusätzlich ergotherapeutische und logopädische Behandlungen erfolgen.

Psychische Symptome wie Ängste und Depressionen

Long Covid kann Ängste, depressive Verstimmungen und Psychosen hervorrufen. Auch Partnerschaftsprobleme und Schwierigkeiten, mit der neuen Situation zurechtzukommen, können auftreten. Wir bieten Betroffenen mit einer psychotherapeutischen und/oder psychiatrischen Behandlung Unterstützung an und ziehen bei Bedarf auch Angehörige in die Behandlung mit ein.

Schlafstörungen

Nach einer COVID-19 Erkrankung können Schlafstörungen auftreten. Die schlafmedizinische Untersuchung ermöglicht eine zielgerichtete Suche nach Ursachen von nicht-erholsamem Schlaf, insomnischen Beschwerden oder sonst subjektiv gestörtem Schlaf.

In einer ersten Abklärung in der Schlafsprechstunde zeigt sich, ob weiterführende Untersuchungen (wie Polysomnographie, Nachtschlaf-EEG, respiratorischer Polygraphie, Aktigraphie) nötig sind. In der Klinik Lengg stehen Long Covid Betroffenen je nach Diagnose vielfältige Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung, von der medikamentösen Therapie bis zur Verhaltenstherapie bei Schlaflosigkeit.

Neurologische Symptome und Schmerzen

Im Rahmen der neurorehabilitativen fachärztlichen Sprechstunde erstellen wir anhand der Symptome ein interdisziplinäres und individuelles Long Covid Behandlungskonzept. Ergänzend können wir mögliche anhaltende neurologische Symptome nach einer COVID-19 Erkrankung untersuchen oder Schmerzsymptome behandeln.

Anmeldung zur Long Covid Rehabilitation

Die Anmeldung erfolgt über den behandelnden Arzt oder die behandelnde Ärztin.

Wir bitten den zuweisenden Arzt bzw. die zuweisende Ärztin, das Zuweisungsformular auszufüllen und uns via E-Mail zu senden.

Alternativ kann das Zuweisungsformular auch ausgedruckt und per Post an Therapiekoordination, Klinik Lengg AG, Bleulerstr. 60, 8008 Zürich geschickt werden.

Bitte beachten Sie, dass sich das ambulante Behandlungsangebot nicht an Long Covid Betroffene mit vornehmlich Lungenproblemen (pulmonologischen Problemen) oder mit schweren Verläufen richtet, da dann in der Regel eine stationäre Rehabilitation erforderlich ist.

Für Fragen und weitere Informationen können Sie uns gerne via E-Mail (neurolongcovid@kliniklengg.ch) kontaktieren.

Ihr Behandlungsteam

Dr. med. Bartosz Bujan, MHBA Dr. med. Bartosz Bujan, MHBA

Dr. med. Bartosz Bujan, MHBA
Medizinischer Direktor Neurorehabilitation
Facharzt für Neurologie

Dr. rer. soc. Jutta Küst Dr. rer. soc. Jutta Küst

Dr. rer. soc. Jutta Küst
Leiterin Neuropsychologie Neurorehabilitation
Fachpsychologin für Neuropsychologie FSP

Luigi Riccardo Calendo Luigi Riccardo Calendo

Luigi Riccardo Calendo
Abteilungsleiter ambulante Therapien

Dr. med. Heike Schwemmer Dr. med. Heike Schwemmer

Dr. med. Heike Schwemmer
Leitende Ärztin
Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie

med. pract. Aribert Bauerfeind med. pract. Aribert Bauerfeind

med. pract. Aribert Bauerfeind
Leiter Schlafmedizinisches Zentrum
Facharzt für Neurologie, Fachausweis Somnologie (SGSSC)