Zum Inhalt springen

Neuropsychologie

Die Abteilung für Neuropsychologie führt Untersuchungen durch, um die Auswirkungen der Epilepsieerkrankung und ihrer Behandlung auf die geistige Leistungsfähigkeit zu erfassen. Wir beraten Patienten bezüglich der Auswirkungen möglicher Beeinträchtigungen sowie allfälliger Massnahmen zur Verbesserung des Leistungsvermögens.

In umfassenden Untersuchungen des kognitiven Leistungsvermögens von Kindern und Erwachsenen mit Epilepsien  klären wir ab, in welchen Funktionsbereichen Einschränkungen bestehen und welche Auswirkungen diese haben. Daraus leiten wir Empfehlungen für Massnahmen ab, die den Erhalt oder eine Verbesserung des Leistungsvermögens zum Ziel haben.

Wird ein epilepsiechirurgischer Eingriff als Behandlungsoption in Erwägung gezogen, ist eine umfassende neuropsychologische Untersuchung zur Risikoabschätzung möglicher operationsbedingter Einbussen notwendig. Neben der Testdiagnostik kommen weitere Verfahren zum Einsatz. Dazu gehören die funktionelle Kernspintomographie (fMRT), die es erlaubt, Hirnregionen in Aktivität zur Darstellung zu bringen. Dazu ergänzend setzen wir bei bestimmten Fragestellungen und Risikokonstellationen den sogenannten „Wada-Test“ ein. Dieser erlaubt, durch Anästhesie einer Hirnhälfte präzisere Aussagen zu Risiken zu formulieren. Der „Wada-Test“ kann nur während eines stationären Aufenthaltes erfolgen. Alle anderen Untersuchungen erfolgen ambulant oder stationär.

Epilepsien im Kleinkind- und Vorschulalter stellen ein besonderes Risiko für die geistige Entwicklung dar. Der Dokumentation von Entwicklungsfortschritten kommt damit eine grosse Bedeutung zu. Bei schulpflichtigen Kindern berücksichtigen wir insbesondere die Herausforderungen schulischer Lernziele und die besonderen Unterstützungsmöglichkeiten im schulischen Kontext. Jugendlichen Patienten mit Epilepsie stehen wir zur Seite, wenn es um Fragen der beruflichen Eignung geht. Auch bei individuellen beruflichen Problemstellungen versuchen wir gemeinsam mit der Epileptologie, der Sozialberatung und der Klinischen Psychologie / Psychiatrie Lösungsmöglichkeiten zu finden. 

Die ambulante Abklärung und Beratung von Epilepsiepatienten erfolgt am Institut für neuropsychologische Diagnostik und Bildgebung, das mit seinen Leistungen allen Versicherten offen steht.